DE

ANNA VINNITSKAYA

PIANISTIN

 

Rotziges Tastenviech, kecker Kuckuck, samtpfötige Löwenkönigin von diamantener Kraft - die sagenhafte Klaviermenagerie, die der Kritikerchor so vielstimmig besingt, beherbergt nur ein einziges pianistisches Fabelwesen: Anna Vinnitskaya. Publikum und Kritik schätzen gleichermaßen, dass Vinnitskaya nicht nur spektakuläre Feuerwerke zünden kann, sondern mit ihrem farbenreichen Klang und der Fähigkeit zur Gestaltung langer, durchdachter Bögen auch große Gemälde zu malen versteht.

Vinnitskayas Repertoire reicht von Bach bis Gubaidulina. Ihre besondere Liebe gilt den großen Russen wie Rachmaninow, Prokofjew, Schostakowitsch und dem schillernden Klavierwerk von Ravel, Debussy, Chopin. In jüngerer Zeit erregte sie mit Brahms und Bartók Aufsehen.

Der 1. Preis beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel 2007 war für Anna Vinnitskaya der Auftakt zu einer internationalen Karriere. Zu den Dirigenten, mit denen sie bisher zusammengearbeitet hat, gehören sowohl Pultstars der jüngeren Generation wie Andris Nelsons, Kirill Petrenko, Krzysztof Urbański als auch Altmeister wie Vladimir Fedoseyev und Marek Janowski.

In der Saison 2018/19 gibt Anna Vinnitskaya ihre Debüts bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden und beim Danish National Symphony Orchestra. Sie kehrt für drei große Projekte in die Elbphilharmonie zurück – mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und dem NDR Elbphilharmonie Orchester. Außerdem stehen erneut Konzerte mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem WDR Sinfonieorchester Köln, dem SWR Symphonieorchester sowie mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra in ihrem Kalender.

CD-Einspielungen von Anna Vinnitskaya wurden mit zahlreichen Preisen wie dem Diapason d’Or, der Gramophone Editor’s Choice und dem ECHO Klassik ausgezeichnet. 

Gebürtig aus dem russischen Novorossijsk, lebt Vinnitskaya, nach Studien bei Sergei Ossipienko in Rostow, seit 2002 in Hamburg, zunächst als Meisterschülerin bei Evgeni Koroliov, heute als Professorin an der Hochschule für Musik und Theater.


Anna Vinnitskaya wird weltweit von june Artists Management vertreten.

NEWS

Konzertnews

Am 8. und 9. Juli trat Anna Vinnitskaya mit ihren Kollegen Erik Schumann (Violine) und Leonard Elschenbroich (Violoncello) beim Schleswig-Holstein Musik Festival in Rellingen und Plön auf. Das Hamburger Abendblatt schrieb: „Einen so tiefschürfenden, konzentrierten Abend erleben auch Anhänger der Kammermusik nicht alle Tage.“

Am 2. August gastiert sie im Palais Princier in Monte-Carlo, wo sie mit dem Monte-Carlo Philharmonic Orchestra und Marek Janowski Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 in b-Moll op. 23 interpretiert.

Am 5. und 6. August tritt Anna Vinnitskaya erneut beim Schleswig-Holstein Musik Festival auf, dann mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra in Flensburg (Deutsches Haus) und Hamburg (Elbphilharmonie). Auf dem Programm steht das Klavierkonzert a-Moll op. 16 von Edvard Grieg unter der Leitung von  Krzysztof Urbański.

Neue Website

Anna Vinnitskayas neue Website ist jetzt online. Für umfangreiche Informationen über die Künstlerin besuchen Sie bitte www.annavinnitskaya.com

Anna Vinnitskaya - Das Portrait

Ein filmisches Portrait von Anna Vinnitskaya entstand im Herbst 2017. Es gibt Einblicke in Proben und Konzerte in der Elbphilharmonie Hamburg, dem Konzerthaus Berlin sowie der Berliner Philharmonie, wo Anna Vinnitskaya mit einem Klavierabend ihr Debüt bei der Stiftung Berliner Philharmoniker in der Recital-Serie der Berliner Philharmoniker gab. Im Interview erzählt Anna Vinnitskaya über ihren Werdegang als Pianistin. Das Porträt begleitet sie hinter und auf der Bühne als Solistin mit dem NDR Elbphilharmonie-Orchester und Krzysztof Urbański sowie mit dem Konzerthausorchester Berlin und Andrey Boreyko.
Zum Porträt.

EN

ANNA VINNITSKAYA

PIANIST

Whoever witnesses Anna Vinnitskaya in concert is inevitably enthralled by the aura of this artist. Audiences and critics alike celebrate her ability to paint grand canvases and spark spectacular fireworks. Her technical splendour is not a virtuosic means in itself, but blends with a natural, always colourful sound. Anna Vinnitskaya is a major pianist of our time who tells stories with her music.

Vinnitskaya’s repertoire spans from Johann Sebastian Bach to Sofia Gubaidulina. Her particular emphasis lies on the great Russian piano composers such as Rachmaninov, Prokofiev or Shostakovich, as well as the piano works of Ravel, Debussy and Chopin. In the past few years, her readings of Brahms and Bartók have caused a stir.

The first prize at the Concours Reine Elisabeth in Brussels in 2007 marked the beginning of Anna Vinnitskaya’s international career. Among the conductors with whom she has collaborated are stars of the younger generation such as Andris Nelsons, Kirill Petrenko or Krzysztof Urbanski, as well as seasoned masters such as Charles Dutoit, Vladimir Fedoseyev and Marek Janowski. 

Highlights of the 2018-19 season will include Vinnitskaya‘s debuts with Sächsische Staatskapelle Dresden and the Danish National Symphony Orchestra. She return to the Elbphilharmonie Hamburg for three major projects - with the Schleswig-Holstein Festival Orchestra, the Deutsche Kammerphilharmonie Bremen and the NDR Elbphilharmonie Orchester - as well as to the Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, WDR Sinfonieorchester Köln, SWR Symphonieorchester and City of Birmingham Symphony Orchestra.

Anna Vinnitskaya’s recordings have been recognized with numerous awards, such as the Diapason d’Or, the Gramophone Editor’s Choice and the ECHO Klassik.

Born in the Russian city of Novorossiysk, Anna Vinnitskaya has called Hamburg her home since 2002. A former master student of Evgeni Koroliov at the Hamburg conservatoire, she now is a professor there herself.


Anna Vinnitskaya is represented worldwide by june Artists Management.

NEWS

Concert news

On 8 and 9 July, Anna Vinnitskaya performed at the Schleswig-Holstein Musik Festival with her colleagues Erik Schumann (violin) and Leonard Elschenbroich (cello). The daily newspaper Hamburger Abendblatt wrote: „Even devotees of chamber music will rarely enjoy such an in-depth, concentrated performance.“

On 2 August, Anna Vinnitskaya is the soloist at the Palais Princier in Monte-Carlo where she will perform Tchaikovsky’s Piano Concerto No. 1 with the Monte-Carlo Philharmonic Orchestra and Marek Janowski.

On 5 and 6 August, Vinnitskaya returns to the Schleswig-Holstein Musik Festival, playing Grieg’s Piano Concerto in A Minor with the Schleswig-Holstein Festival Orchestra and Krzysztof Urbański in Flensburg and Hamburg (Elbphilharmonie).

New website

Anna Vinnitskaya’s new website is now online. Please have a look at www.annavinnitskaya.com

Anna Vinnitskaya - The Portrait

This film portrait was made in autumn 2017. It gives impressions from rehearsals and performances at the Berlin Philharmonie, Konzerthaus Berlin and Elbphilharmonie Hamburg where Anna Vinnitskaya gave her recital debut at the Berlin Phil's recital series, performed with the Konzerthausorchester Berlin/Andrey Boreyko and the NDR Elbphilharmonie-Orchester/Krzysztof Urbański. In an interview, Anna Vinnitskaya speaks about her pianistic career. Watch here.